GSW  STEUERBERATER • WIRTSCHAFTSPRÜFER

GSW Gönnecke • Siebenmorgen • Wasmuß Partnerschaft mbB Steuerberater • Wirtschaftsprüfer

Aktuelles aus Steuern und Recht

Ausgewählte Nachrichten aus Steuern und Recht - haben Sie hierzu Fragen? Dann nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.


Infothek

Zurück zur Übersicht
Steuern / Erbschaft-/Schenkungsteuer 
Mittwoch, 18.03.2020

Maßgebliche Steuerklasse bei Erbschaft/Schenkung vom biologischen Vater

Erbt ein Kind von seinem biologischen Vater, findet auf das Erbe nicht die für Kinder günstige Steuerklasse I mit dem persönlichen Freibetrag i. H. von 400.000 Euro Anwendung, sondern es wird nach der Steuerklasse III besteuert. Dies gelte auch, wenn der biologische Vater seinem Kind zu Lebzeiten eine Schenkung macht. So entschied der Bundesfinanzhof (Az. II R 5/17).

Im Streitfall war der Kläger der leibliche, jedoch nicht der rechtliche Vater. Er schenkte seiner Tochter 30.000 Euro und beantragte beim Finanzamt die Anwendung der günstigen Steuerklasse I. Dies lehnte das Finanzamt mit dem Hinweis ab, die Steuerklasse I finde nur im Verhältnis der Tochter zu ihrem rechtlichen Vater Anwendung. Rechtlicher Vater sei aber der Ehemann, mit dem die Mutter zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes verheiratet war, und nicht der Kläger. Die Klage hatte vor dem BFH keinen Erfolg.

Hinweis

Das Erbschaftsteuergesetz sieht vor, dass auf Kinder und Stiefkinder die Steuerklasse I anzuwenden ist. In dieser Klasse fällt bei einem Erwerb bis 75.000 Euro eine Steuer i. H. von 7 Prozent an. In der Steuerklasse III sind dafür bereits 30 Prozent Steuer zu zahlen. Auch bei den persönlichen Freibeträgen haben Kinder einen deutlichen Vorteil. Sie erhalten 400.000 Euro, bei Steuerklasse III hingegen nur 20.000 Euro.

Hilfe und Rat zu Detailfragen erteilt Ihnen Ihr steuerlicher Berater.

Zurück zur Übersicht

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.